Hospizkultur und Palliative Care in der mobilen Pflege und Betreuung zu Hause

Fortbildungstag für die Hauskrankenpflege

Freitag, 25. Juni 2021
13.00 – 17.00 Uhr
Bildungshaus St. Hippolyt, St. Pölten

Wenn man die Menschen in Österreich fragt, wo sie ihre letzten Lebenstage verbringen wollen, so nennt der Großteil ihr Zuhause. Wunsch und Realität gehen aber weit auseinander, denn derzeit sterben in Österreich rund 70% in Institutionen.

Ein Sterben zu Hause braucht das gemeinsame Zusammenwirken von Klient*innen, An- und Zugehörigen, dem Pflege- und Betreuungsteam von Hauskrankenpflege und Heimhilfe, den Hausärzt*innen, den Rettungsdiensten, den spezialisierten Hospiz- und Palliativeinrichtungen, den Krankenhäusern, den Entlassungsmanager*innen …. (Bezahlte) Kommunikation und (bezahlte) Kooperation sind hier Zauberwörter!

Informationen zum Projekt: HPC Mobil

Zielgruppe:

Mitarbeiter*innen der Hauskrankenpflege (begrenzte Teilnehmer*innenzahl)

 

Was erwartet die Teilnehmer*innen:

Wenn Menschen zu Hause sterben wollen, dann ist es das Ziel, diesen Wunsch erfüllen zu können. Die Mitarbeiter*innen der Hauskrankenpflege sollen in ihrer Arbeit mit schwerkranken und sterbenden Menschen unterstützt werden.

Themen u.a.: ganzheitliche Begleitung Sterbender, Rituale, Betreuung in der Terminalphase, Gesprächsführung mit sterbenden Menschen und deren Angehörigen.

Einladung 25.6. HKP

 

 

mit  MBA Elisabeth Steffel, BSc
Palliative Pflege
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin
Landesklinikum Gmünd – Waidhofen/Thaya – Zwettl
Standort Gmünd

 

Anmeldeschluss: 10. Juni 2021