Wege der Achtsamkeit mit Frau Dr. Ulrike Pastner

Samstag, 18. Februar 2017, 10 – 17 Uhr

Veranstaltungsort: Bildungshaus St. Hippolyt
Eybnerstraße 5
3100 St. Pölten

Dr. Ulrike Pastner

Achtsamkeitscoach und Trainerin; ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin beim mobilen Hospiz Horn im Waldviertel

Als studierte Betriebswirtin und Soziologin hat sie nach langen Jahren als Sozialwissenschafterin und Projektmanagerin vor 14 Jahren ihren ersten Meditationskurs besucht. Der Zugang “Erkenne dich selbst und du wirst die Welt erkennen” ist seitdem ihr Lebensmotto, das sie mit Erfolg und Freude nun auch in Coachings und Trainings vermittelt. (www.achtsamkeitscoaching.at)

“Achtsamkeit” ist ein zunehmend gebrauchter Begriff, der oft als “Achtgeben” “Aufpassen” oder “aufmerksam sein” missverstanden wird. Dabei meint Achtsamkeit, Gewahrsein oder Geistesgegenwart viel mehr, nämlich den bewussten und nicht urteilenden SeinsZugang von Moment zu Moment mit allen Sinnen –  etwas das mit Worten nur schwer zu beschreiben ist und durch konkrete Übungen und Geduld erfahrbar gemacht und gelernt werden muss.

An diesem Tag lernen wir einerseits die Theorie und den Hintergrund von Achtsamkeit kennen, andererseits kosten wir den Geschmack von Achtsamkeit im stillen Sitzen, im Gehen, beim “achtsam Sprechen und tief Zuhören”. Nicht zuletzt entwickeln wir – von innen nach aussen – unseren ersten kleinen Schritt, wie wir (mehr) Achtsamkeit und Selbstmitgefühl in unsere Hospizarbeit integrieren können.

Klärung, Motivation, Ermutigung und Freude begleiten uns dabei.